In den meisten Fällen wird ein Besucherleitsystem vom Aufruf der Besucher*innen bis hin zur Wegfindung innerhalb des Gebäudes eingesetzt. Das Impfzentrum Rhein-Pfalz nutzt jedoch JCC-Besucher genau anders herum: nämlich für den Weg hinaus!

Mitarbeiter*innen im Impfzentrum bemerkten, dass trotz der vorab übermittelten Informationen, der Prozess der Nachbetreuung und Abmeldung bei vielen Impflingen zu Fragen führte. Impflinge sollen nach der Impfung im Ruhebereich 15 Minuten warten und anschließend zum Check-Out gehen. Die Wartezeit wurde jedoch oftmals zu kurz eingeschätzt und teilweise stauten sich Impflinge beim Ausgang.

Herr Stuhlfauth, einer der Impfkoordinatoren des Impfzentrums in Schifferstadt, hat die Situation erkannt und mithilfe vom JCC-Besucherleitsystem ein eindeutiges Checkout-Verfahren geschaffen.

Am Eingang des Ruhebereichs ziehen Impflinge über eine Ticketsäule ihre Wartenummer. Nach einer Wartezeit von mindestens 15 Minuten wird die jeweilige Wartenummer auf einem zentralen Bildschirm aufgerufen. Nun kann sich der Impfling auf den Weg zum Check-Out machen.

Die Mitarbeiter*innen am Check-Out tätigen den Aufruf nach chronologischer Eingangszeit. Die minimal vorgegebene Wartezeit von 15 Minuten wird automatisch vom System nachgehalten. Ein früherer Aufruf ist nicht möglich. Die digitale Warteschlange zeigt die Wartezeit der Impflinge im Ruhebereich an, wodurch Mitarbeiter*innen jederzeit auf die aktuelle Auslastung reagieren können. Das System wird über Tablets bedient.

Dieses neuartige Vorgehen ist dem innovativen Umdenken von Herrn Stuhlfauth zu verdanken, welches mithilfe von JCC Software innerhalb kürzester Zeit realisiert werden konnte.